Vorstand wieder gewählt

Vorstand wieder gewählt

In der letzten Oktoberwoche trafen die Mitglieder der Wählervereinigung Bürger für Bürger (BFB) Wittmund zu ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung zusammen. „Ich bin wirklich froh, dass wir es noch vor dem erneuten Lockdown der Gastronomie schaffen, unsere Mitgliederversammlung für das Jahr 2020 durchzuführen.“, sagte der 1. Vorsitzende Timm Janßen zu Beginn der Versammlung.

Nach einem kurzen Rückblick über die Ratsarbeit unter erschwerten Coronabedingungen durch die Ratsmitglieder Timm Janßen, Rüdiger Stenzel und Herbert Potzler standen die Neuwahlen des Vorstandes auf der Tagesordnung. Der bisherige Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt und sieht weiterhin folgendermaßen aus:

  • Vorsitzender: Timm Janßen
  • stellvertretender Vorsitzender: Alfred Bogunski
  • Schriftführer: Rüdiger Stenzel
  • Kassenwart: Hielte Janßen
  • Beisitzer: Herbert Potzler

Natürlich wurde auf der Versammlung auch über die im September 2021 anstehende Kommunalwahl gesprochen. Die Mitglieder sprachen sich mehrheitlich dafür aus, eine erneute Kandidatur des amtierenden Bürgermeisters Rolf Claussen zu unterstützen. Diskutiert wurde auch, wie die Wahllisten von BFB zur Kommunalwahl aussehen sollen. Beschlossen wurde hierzu allerdings noch nichts. Rüdiger Stenzel merkte an, dass der Stadtrat in einer der nächsten Sitzungen zunächst über die Anzahl der zu bildenden Wahlbereiche entscheiden müsse. „Ich verrate bestimmt kein Geheimnis, wenn ich sage, dass wir als BFB die Bildung nur eines Wahlbereichs als absolut notwendig und transparent ansehen“, sagte Timm Janßen und verwies in diesem Zusammenhang auf eine von BFB erstellte Präsentation, die sehr aufschlussreiche Zahlen und Argumente zur Bildung nur eines Wahlbereichs gibt.

Besonders erfreut zeigte sich Herbert Potzler über den Baufortschritt des Wittmunder Stadions. Er machte nochmals deutlich, wie sich aus einem von BFB im November 2015 initiierten „Runder Tisch Stadion“ der Arbeitskreis Wittmunder Stadion bildete. „Wir haben diesen Prozess stets begleitet und können jetzt auf ein tolles Ergebnis schauen“, so Potzler. „Es ist doch schön zu sehen, wie man hier, ohne Parteibuch unter dem Arm, Dinge ins Rollen gebracht hat.

Im nächsten Jahr feiert die Wählervereinigung Bürger für Bürger Wittmund ihr 20-jähriges Bestehen. Gerne wolle man auch in den darauffolgenden Jahren in den politischen Gremien auf Stadt- und Kreisebene mitarbeiten. „Wer Interesse an kommunalpolitischer Arbeit hat und sich mit seinen eigenen Ideen und Vorstellungen für unsere Stadt engagieren oder uns in unserer Arbeit unterstützen möchte, ist immer herzlich willkommen“, sagte Timm Janßen.